Mittwoch, 13. August 2014

Bücher

Oft werde ich gefragt: Welches Buch empfiehlst du für die Wildkräutersuche. Meine Antwort: Keines. Wildkräuter als Laie allein über Bücher zu bestimmen, halte ich für fahrlässig. Ihr solltet Euch die Pflanzen alle einmal von einem Wildkräuterexperten oder Botaniker zeigen lassen. Die Erkennungsmerkmal habt Ihr zwar in vielen Büchern beschrieben, aber was zusätzliche Sicherheit gibt sind Duft und Haptik der Pflanzen und eben das "Erleben am Wildstandort". Das kann kein Buch!

Dennoch gibt es ein paar wunderschöne Bücher, aus denen ich mir viele Ideen hole, sei es für Grundrezepte, als Inspiration für neue Rezepte, Ideen für eine gesündere und ökologische Lebensweise oder der Integration bestimmter Pflanzen in meinem Garten.  Diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Bestellt Ihr über diese Seiten ein Buch (einfach auf das Cover klicken) , unterstützt Ihr damit meine Arbeit! Die Produkte sind über Affiliate-Links verbunden und ich erhalten eine kleine Provision für Euren Kauf, diese hilft mir, diesen Blog voranzubringen, kontinuierlich weiterzuentwickelt und Euch mit neuen Rezepten und Ideen zu versorgen. Bitte nutzt das und unterstützt meine Arbeit als Blogger!

Garten und Natur



Die Bücher aus der GU-Reihe sind eigentlich alle zu empfehlen. Diesen Quickfinder für Biogärten fand ich als Botanikerin aber schon nett gemacht. Grade Laien können sich hier schnell orientieren, für Profis ist das Buch zu schnell durchgekaut, aber für 4,95 € eine nette Abwechslung.

Das ist ja mal pfiffig! Seid ich dieses Buch entdeckt haben bin ich auf der Suche nach einem Strohballen, um damit mal ein wenig zu experimentieren. Kann das so einfach sein? Mit 17,95 € liegt dieses Werk der alternativen Gärtenbewirtschaftung aber schon im Mittelfeld.



Ein "must have" für Fans von Bärlauch und Rucola. Viele tolle, leicht nachzumachende Rezepte, damit der Rucola nicht immer nur auf die Pizza wandert und der Bärlauch nicht nur zu Quiche verarbeitet wird. Im Restaurant bezahlt man allen für ein Rezept oft weit mehr als dieses Buch kostet: 9,99 € und jede Menge Gerichte mehr.



Einfach nur schön :-). Das Buch habe ich nun schon mehrfach verschenkt, was dann auch dazu führte, dieses Blog zu öffnen. Essen aus Wald- und Wiese kostet nichts - Natur ist für alle da. Diese Buch kostet leider satte 19,99 € - was ich fast unverschämt finde. Wer es dennoch kauft, unterstützt meine Arbeit als Unkrautgourmet mit einer kleinen Provision. Danke!


Eines der wenigen Bestimmungsbücher die ich nur empfehlen kann, denn gerade bei Heilpfanzen ist oberste Vorsicht bezüglich Verwechslungsgefahr geboten! Man sammelt Heilkräuter, um zu heilen und nicht, um sich nicht zu vergiften! Doch auch hier kann ich nur sagen: Sammelt Kräuter nur, wenn ihr euch 100% ig sicher sein! Ist das Hundspetersilie oder Wilde Möhre? 9,99 € die jeder ausgeben sollte, der doch hin und wieder auf eigene Verantwortung Heilung im Grünen sucht.





Eines der Bücher, die ich empfehle, wenn bei Wanderungen mich Leute fragen, was für ein Buch sie sich für den Anfang kaufen sollen. Kosmos ist hier sehr solide, macht gute Fotos und erklärt die Pflanzen allgemeinverständlich. Das Format passt in jeden Wanderrucksack und für 4,95 € ist das Büchlein sogar etwas für jeden Geldbeutel.


Das man Esskastanien und Blutpflaumen essen kann ist mittlerweile den meisten bekannt. Das zu den essbaren Beeren auch die Eberesche zählt, dass wird dann schon ungläubig zur Kenntnis genommen. Ist aber so. Die 150 häufigsten, essbaren Pfanzenarten rund um Haus und Hof werden hier vorgestellt. Mit 15,95 € ein Buch im Mittelfeld.

 

Naturheilkunde


Ein schönes Buch das zurück blickt auf eine Welt, ohne Pharmaindustrie. Die Menschheit hat schon 2000 Jahre vor Christi mit Pflanzen geheilt und diese haben bis heute von ihrer Heilkraft eingebüßt. Für 4,95 € ist  dieses Buch wirkliche günstiger Blick auf 4000 Jahre Wissen.



Es muss nicht immer Hard-Core-Pharmazie sein. Die heilende Wirkung des Meeresklimas zeigt allein schon, welche gewalitge Wirkung Salzionen auf den Körper haben. Wenn der nächste Urlaub am Meer noch auf sich warten lässt, die nächste Salzgrotte zu weit weg liegt, dann kann man es erst mal mit den hier vorgestellen Methoden probieren. 4,95 € für die Gesundheit.





Holunder ist pure Magie. Welche Heilkräfte in einem Busch stecken, der in unseren Breiten so allgegenwärtig wächst, zeigt Ellen Heidböhmer. Ein kleines, aber feines Buch voller Wissen, ohne zu erschlagen und jede Menge leicht verdaulichen Rezepten. Für 4,95 € ist das günsiger, als den Holunderbusch beim Gärtner zu kaufen. Gleich mal beim nächsten Spaziergang drauf achten, wo ein solcher Busch steht.


Borreliose ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die in ärztliche Behandung gehört. Für alle die aber ihre Gesundheit nicht nur der Schulmedizin überlassen möchte, sei dieses Buch empfohlen, das naturheilkundliche Methoden vorstellt, mit denen Borreliose alternativ behandelt werden kann. Mit 19,90 € nicht ganz billig, aber lohnend, um  den Ärzten nicht vollends mit der eigenen Unwissenheit ausgeliefert zu sein.

 

Ernährung




Schönes Buch für Menschen die ihre eigenen Schnäpse und Liköre ansetzten möchten, weil sie künstliche Aromen und Farbstoffe aus ihren Ansätzen verdammen wollen. Heilsam kann das auch sein. Für 4,95 € auch ein nützliches Mitbringsel für Freunde.





Mein persönlicher Lieblingsautor in Sachen "Industrienahrung": Hans-Ulrich Grimm. Er schreibt einen Augenöffner nach dem anderen. Denn du bist, was du isst. Und wir? Glauben die Industrie hätte ein interesse an unserer Gesundheit? Mit nichten! Uns krank zu machen, bedeutet für sie Profit.  Schau nicht weg, seh hin. 7,95 €, die das Leben verändern werden.







Ein Klassiker unter den Aufklärungsbüchern und er war auch mein Einstieg in eine gesündere Ernährung. Nach der Lektüre bin ich das erste Mal sehen duch den Supermarkt gelaufen und kaufe seidher nur noch Grundnahrungsmittel, und so gut wie nichts Verarbeitetes mehr. 18,00 € die meine Denkweise bezüglich Essen von einem Tag auf den anderen komplett auf den Kopf stellten.



 
Green Smoothies sind erst der Anfang. Nährstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzestoffe - seid jahrtausenden bestandteil unserer Ernähung, aber aus dem industriell gefertigtem Essen verbannt - weil es Pillen und Nahrungsergänzungsmittel ja teuer ausgleichen können, auf unsere Kosten und zum Profitwohle der Lebensmittel- und Pharmaindustie. Das alles ist nicht nötig! Der Schlüssel liegt daran, sich wieder an mehr Rohkost zu orientieren. Mit 19,99 € leider nicht ganz billig.




E123, Benzoesäure, Citronensäure, modifizierte Stärke...die Liste könnte ewig verlängert werden und man fragt sich warum ist da so viel "Zeug" im Essen, was gar nichts mit Essen zu tun hat? Dieses Buch klärt in unterhaltsamer, verständlicher Weise auf und führt den Leser durch den Dschungel der Nahrungsmittelzusätze. Am ende ist man schlauer...viel schlauer. 9,99 €, die sich lohnen.




"Das Anti-Wurstbrot-Buch" wäre ein lustiger Alternativ-Titel für dieses Buch gewesen. Tatsächlich bin ich kein großer Freund von abendlichen Wurstbroten oder täglichen Brotzeiten bit einem Stück Schinken oder Mettwurstchinken. Mal ja, aber täglich? Es gibt so viele tolle, leckere und gesündere Brotaufstrich und dieses Buch zeigt sie auch noch im "vegan"-Stile. 12,99 €, die sich schnell bezahlt machen.



Toll! Vorratshaltung durch Einkochen ist eine der effektivsten Lagermöglichkeiten. Viele Rezepte lassen sich für die Wildkräuterküche entspechend abwandeln. Und wieder ein Büchlein für freundliche 4,95 €.

Keine Kommentare:

Kommentar posten