Sonntag, 19. April 2015

Wochen-Special: Bärlauchsalz

Zu viel Bärlauch gesammelt? Wie wäre es mit Bärlauchsalz? Mit Bärlauchpesto und Bärlauchnudeln lässt sich der Bärlauch immerhin 4 Wochen nutzen, Bärlauchbutter lässt sich bis zu 6 Monaten einfrieren. Was aber wenn man Bärlauch das ganze Jahr über nutzen möchte? Trocken!
Die einfachsten Dinge im Leben sind meist auch die besten. So ist es auch mit Bärlauchsalz.

Bärlauchsalz - einfach herzustellen und wie Kräutersalz einsetzbar, aber schmeckt natürlich viel
besser als jedes andere Salz.



Zutaten fürs Bärlauchsalz

Getrocknet ist Bärlauch auch pur verwendbar und lange haltbar.
  • Bärlauch 
  • Salz 
  • Zum Variieren:  Etwas Pfeffer, geriebene, getrocknete Zitronenschale oder etwas Ingwerpulver

Herstellung von Bärlauchsalz

Den Bärlauch dafür trocknen. Wer da wieder bedenken bezüglich des Fuchsbandwurms hast, der kann die Blätter mal eben im Ofen auf ...na das wisst Ihr nun schon...über 70 Grad hochheizen. Am einfachsten und umweltverträglichsten ist es, wenn Ihr nach
Ob Mörser oder Mixer - mit dem Mörser wird
das Bärlauchsalz echte Handarbeit und schmeckt
natürlich noch mal so gut.
dem nächsten Backen Eurer Pizza einfach die Blätter nachschiebt und noch ein paar Minuten die Restwärme nutzt. Bandwurm tot. All zu heiß darf es aber auch nicht werden, sonst verbrennen Euch die Blätter. Wer das Salz zum Kochen nimmt, der kann die Blätter auch zum Lufttrocknen ein paar Tage in die Sonne hängen. Wenn sich die Blätter per Hand zerkrümmeln massen sind sie gut getrockent, dann im Mörser oder Mixer mit etwas Salz zermörsern und anschließend mit so viel Salz und gegebenen Falls auch etwas Pfeffer vermischen, wie man möchte.
Das Mischungsverhältnis ist nach Gusto. Ich verwende meist ein Mischungsverhältnis von 1:1 und lass den Pfeffer weg. Die Mischung ist extrem würzig und braucht keinen Pfeffer. Bei einen Mischungsverhältnis von 1 Teil Bärlauch
und 2 Teilen Salz würde ich dann schon zur Pfeffermühle greifen. Tolle Variationen ergeben sich mit Zitronenschale und/oder etwas Ingwerpulver. So wird der Bärlauch nie langweilig.

Bärlauch lässt sich trocken

Tatsächlich! Bärlauch eignet sich vorzüglich zum Trocknen. Der Geschmack intensiviert sich und für mich ist es eine der schönsten Formen Bärlauch noch ein kleinen wenig länger das Jahr hindurch zu nutzen. Natürlich könnt Ihr die zerrebenten Blätter auch einfach luftdicht aufbewahren und ohne Salz zum Würzen von Speisen aller Art nehmen, z.B. für die nächste Foccacia.


Tipp: Bärlauchgewürz ist ein super Mitbringsel, da freut sich garantiert jeder Hobbykoch drüber.


In ein Gefäß hübsch abgefüllt und vielleicht noch mit einen getrockneten
Bärlauchblatt darin ist Bärlauchsalz eine tolles Geschenk.

Keine Kommentare:

Kommentar posten