Samstag, 18. April 2020

Aufstrich aus Knoblauchsrauke und getrockneten Tomaten

Knoblauchsrauke hat gerade Hochsaison. Mein Knoblauchrauken-Pesto und auch die Heferose mit Knoblauchsaukenpesto ist ja schon etwas älter, daher wollte ich Euch heute eine Variante mit getrockneter Tomate vorstellen. Mit etwas mehr Öl wird daraus ein Pesto, das sich gut 6 Monate hält.
Wem Knoblauchsrauke zu herb ist, der findet unten einige Variationsmöglichkeiten, mit dem man die Herbe etwas abmildern kann.


Zutaten für den Knoblauchsraukenaufstrich

  • 100 g Knoblauchsrauke
  • 60 g Parmesan
  • 60 ml Oliven- oder Sonnenblumenöl
  • 80 g getrocknete Tomaten
  • 1/2 TL Salz
  • optional: 1 TL Essig oder Zitronensaft


Knoblauchsrauke im Bestand. Immer aus der Mitte ernten und maximal
1/3 der Pflanzen, damit diese sich wieder regenerieren können.

Zubereitung des Aufstrichs

Sehr simpel: Alle Zutaten in den Mixer und stückig mixen. Wer keinen Mixer hat, kann das auch mit dem Stabmixer oder im Mörser erledigen. In saubere Gläser füllen und für die längere Lagerung mit so viel Öl übergießen, bis alles bedeckt ist.

Kleine Häppchen mit  Knoblauchsrauke. Natürlich lassen sich Cocktailtomaten auch direkt damit füllen.

Variationen und Nutzen

Hier könnt Ihr nach Gusto experimentieren. Der herbe Geschmack ist übrigens kaum wegzukommen. Wem das zu viel Herbe ist, der kann die Knoblauchsraukenmasse auch Löffelweise unter andere grüne Pestos mischen. Warum sollte man sich das antun? Knoblauchsrauke hat super blutreinigende Eingenschaften, wirkt antibakteriell und harntreibend. Sie gehört also zu den klassischen Frühlingskräutern die durchaus ihre Berechtigung in unserem Speiseplan haben und uns von dem ganzen winterlich angehäuften Ernährungs-Ballast befreien können. Daher darf das Basilikum-Pesto gern die Tage mit Knoblauchsrauke etwas gestreckt werden :). Wer nicht mischen möchte, der kann folgende Variationen als Anregung für eigenen Mischungen verwenden:
  • Die Hälfte der Knoblauchsrauke ersetzten mit Giersch oder Bärlauch
  • Eine halbe Zwiebel mit hineinmixen!
  • Mehr Öl verwenden für ein Pesto dann dürfen auch gern noch 100g gehackte Mandeln ins Rezept wandern.
  • Füge 100 g gewürfelten  Speck  hinzu
  • Mit 1 EL Tomatenmark wird der recht herbe Aufstrich etwas fruchtiger.
Mit Öl übergossen ist der Aufstrich  mehrerer Wochen bis Monate im Kühlschrank lagerfähig.
Eignet sich auch als Pesto für Nudeln oder zum Füllen von herzhaftem Gebäck.

Viel Spaß beim Sammeln und zubereiten!

Du findest den Blog super? Hast Spaß an den Rezepten? Stöberst gern hier?  Vermisst noch nicht Mal Werbung? Prima. Das freut mich und Werbung mag ich auch nicht.  Aber es würde mir helfen, wenn Du mir im Gegenzug für die Inspirationen die du hier findest, helfen würdest, ein Herzensprojekt auf die Beine zu stellen:  Unterstütze bis zum 30. Mai  die "Streuobstwerkstatt" auf StartNext, für Kinder, Natur und unsere Heimat: https://www.startnext.com/streuobstwerkstatt

Keine Kommentare:

Kommentar posten