Gefahren

Gefahr droht aus demTier- und Pfanzenreich.

Gefahren beim Umgang mit Wildkräutern

Immer wieder wird man beim Wildkräutersammeln mit diversen Gefahren konfrontiert, denen man sich bewusst sein sollte. Ja, wir bewegen uns in der Natur,  natürlich lauert hier hinter jedem Busch ein wildes Tier :-). Ich habe lange überlegt ob ich hier mit Statistiken und Todesfall-Häufigkeiten agumentieren sollte, habe mich dann aber dagegen entscheiden, einfach weil Statistiken nicht aussagekräftig sind. So wie der Postbote eine höhere Wahrscheinlichkeit hat, von einem Hund gebissen zu werden, der Fußballer eine höhere Wahrscheinlichkeit hat eine Kreuzbandriss zu erleiden und der Büro-Mitarbeiter mit seinem 8 Stunden vor dem PC sicherlich eher Gefahr läuft einen Bandscheibenvorfall zu bekommen, so setzt sich auch der passionierte Unkrautgourmet diversen Gefahren statistisch betrachtet häufiger aus.
Ein Fast-Food-Fanatiker der nie Wildkrauter isst,  wird deshalb ein kleineres Risiko haben, an einer Vergiftung mit versehentlich verwechselten Wildkräutern zu erkranken, als ein Unkrautgourmet. Fängt der Fast-Food-Fan aber an, auf Wildkräuter umzusteigen, und ist uninformiert und geht mit seinem neu erworbenen Halbwissen Kräuter sammeln, dann steigt das Risiko einer Vergiftung sprunghaft und sprengt jede Statistik.  Das Risiko eines solchen Vergiftung ist beim einem Botaniker der Wildkräuter isst, dann aber wieder viel geringer. Ihr seht hoffentlich worauf ich hinaus will: Wissen schützt! Deswegen werde ich euch an dieser Stelle über die häufigsten Gefahren aufklären.
Das wird ein wenig trockene Theorie und viel zu lesen - hilft Euch aber, Euch über vieles klar zu werden.
Eines vorn weg: Keiner dieser Gefahren ist ein Grund, kein Unkrautgourmet zu werden! Wer sich im Straßenverkehr bewegt oder ungesund lebt (zu wenig Bewegung, zu einseitiges Essen, usw.), der hat ein sehr viel höheres Risiko bei einem Verkehsunfall verletzt zu werden oder an einer Krankheit wie Diabetes oder Herzinfakt zu sterben! Das sollte euch immer bewusst ein. Panik hat noch keinem geholfen, Aufklärung aber schon.

Die Top 11 der Gefahren beim Sammeln essbarer Wildkräuter:

(die Reihenfolge ist willkürlich)
  1. Verwechslungsgefahren mit Giftpflanzen
  2. Gefahren durch Grenzfälle zu Giftpflanzen
  3. Fuchsbandwurm
  4. Leberegel
  5. Insekten wie Mücke, Wespen, Bienen, Kreuzspinnen
  6. Zecken: Borreliose,  FSME und Co.
  7. Schlangenbisse
  8. Geschütze Pflanzen sind tabu - Gefahr durch das Ordnungsamt!
  9. Sonnenstich
  10. Spritzmittel
  11. tätliche Übergriffe 
Die nächste Zeit werde ich die Punkte alle mit Euch durchgehen. Schaut also immer mal wieder in diesen Blog. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten