Samstag, 30. Mai 2015

Grießbrei mit Holunderblüten

Was der Bärlauch im April, ist der Holunder im Mai: Man muss die Zeit nutzen, wenn der Strauch in Blüte steht, denn in 2 Wochen ist der Zauber schon wieder vorbei. Also noch mal schnell Frau Holle huldigen und ein paar Holunderblüten abschneiden und für dieses köstliche Dessert verwenden: Grießbrei mit Holunderblüten-Aroma. Und weil meine Familie es wie immer kaum abwarten kann, gibt es hier die Blitzvariante - sozusagen zum sofortigen Verzehr.

Ein lockerer, leichter Grießbrei mit Holunderblüten - ein Dessert für Feen und Schleckermäuler.

Zutaten für den Holunderblüten-Grießbrei

  • 500 ml Milch
  • 5-6 Holunderblüten
  • 60 g Grießbrei
  • 3-4 EL Zucker
  • 1 gestrichener TL Backpulver

 

Zubereitung von Grießbrei mit Holunderblüten-Aroma:

Die Holunderblüten kopfüber in die der Milch über Nacht ziehen lassen, dann einmal kurz aufkochen und die Blüten herausfischen. Wenn einzelne Blütchen in der Milch herumschwimmen, macht das nichts, im Gegenteil, man erwartet ja schon fast, Blüten darin zu finden. Nur die Blütenstiele sollten alle draußen sein. Dann den Grießbrei einrühren und noch einmal aufkochen lassen, vom Herd ziehen und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe das Backpulver unterrühren. So lange weiterrühren bis der Gießbrei erkaltet bzw. lauwarm ist.  Während des langen Rührens (das dauert bei einem halben Liter Milch ca. 2-3 Min) wird er durch das Backpulver schön fluffig.

"Mama, den Holunderblütengrießbrei essen Feen bestimmt auch." ...Bestimmt! :-)
Die "Schwierigkeit" hier ist die Menge des Backpulvers. Wer davon zu viel nimmt, dem schmeckt der Grießbrei auch schon mal nach Backpulver. Deshalb: Vorsichtig dosieren.

Tipp: Aromatisieren mit Blüten

Das Aromatisieren von Milch und die Verwendung derselben lässt sich natürlich gleich auf mehrere Pfanzen und Gerichte ausweiten. Ob man nun Holunder, Mädesüß oder Flieder nimmt und die Milch für Grießbrei, Milchreis, Pudding oder Panna Cotta verwendet, das Ergebnis ist immer ein Erlebnis. Seid mutig und experimentiert ein wenig. Wer eine Damaszener-Rose zu hause hat, kann natürlich auch deren Blüten über Nacht in Milch ausziehen lassen. Nicht nur Milch, auch Wasser lässt sich so aromatisieren. Den berühmtesten "Auszug" von Aroma aus Pflanzen mit Wasser kennt wohl jeder in Form von "Tee". Ihr sehr also: Es ist gar nicht so schwer, sich der Aromen aus der Natur zu bedienen.

Ich bin ein Grießbrei-Fan. Nachdem ich mich durch die Grießbrei-Regale und -Rezepte dieser Welt gefuttert habe, bin ich bei diesem Rezept hängen geblieben. Als Basis nehme ich den Weizengrießbrei von Demeter. Im Winter verwende ich statt Holunderbüten Zimt und Kardamon, meine Jungs lieben ihn mit Kakao und ich freue mich schon auf den Juni, wenn das Mädesüß kopfüber in der Grießbrei-Milch hängt. Es ist ein simples, aber überaus schnelles Rezept und durch seine fluffige Kosistenz ist dieser Grießbrei nicht zu schwer und wuchtig wie diverse abgepackten Exemplare, die doch manchmal eher an Bastelkleber erinnern, als an Grießbrei. So ist Grießbrei in meinen Augen perfekt und erinnert mich immer an das Märchen der Gebrüder Grimm: "Der süße Brei", auch wenn der Brei aus dem Märchen ein Hirsebrei war.  Wenn keiner meiner Männer zu Hause ist, dann nutze ich auch schon mal die Gunst der Stunde und koche mir eine Extra-Schüssel Grießbrei: "Töpfchen koch"...als warmes Hauptgericht und gaaaanz für  mich allein :). Schmeckt natürlich auch mit viiiiiiiiel Obst, vor allem Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren, Pfirsichen, Aprikosen.....Ah! Hunger!
Noch mal angucken. Gleich ist der Grießbrei mit Holunderblütenaroma aufgegessen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten