Samstag, 29. August 2015

Breitwegerichsaat als heimischen Flohsamen nutzen

Muss nicht aus Indien kommen: Deutscher Flohsamen aus Breitwegerich

Sommerzeit ist Urlaubszeit - auch bei den Unkrautgourmets. Die letzten 2 Wochen war es deshalb hier sehr still: Offline-Zeit heißt das und es gibt kaum etwas Luxeriöseres in unserer heutigen Zeit :). Den Luxus habe ich mir deshalb gegönnt und bitte um Nachsicht für die Sendepause. Doch nun geht es wieder weiter.  Und weil Ihr so lange habt warten müssen, starte ich mit einen besonderen "Bonbon".
Breitwegerichsamenstand in Nahaufnahe
Unter den "Zipfelmützen" liegt ein Schatz verborgen: der Flohsamen des Breitwegerichs.
Sommerzeit, das ist auch immer Samenzeit. So auch beim Breitwegerich (Plantago major). Seine langen Samenstände stehen voll mit regelrecht "bemützten" Samen.  Warum sollte man nun Breitwegerichsamen sammeln? Kennt ihr indischen Flohsamen (Plantago ovata)?  Der wird bei Verdauungsstörungen eingesetzt und hat im Prinzip einen ähnlich quellenden Effekt die Chia-Samen - noch so ein importiertes Zeugs. Der Indische Flohsamen ist jedenfalls mit unserem Breitwegerich verwandt. Beide gehören der Gattung Plantago an, also nicht nur der selben Familie, sondern sie weisen schon eine noch nähere Verwandschaft auf. Das war so der Punkt, an dem man als Biologe wieder stutzig wird. Haben Wegerichsamen die selben quellenden Eigenschaften? Ja haben sie. Heute ein Bilder-Serie zu meinen Versuchen mit einheimischen Flohsamen aus Breitwegerich.

Reicht für 2 EL heimischen Flohsamen
Die Samenstände des Breitwegerichs. Ich hatte die Handvoll binnen 2 Minuten zusammen.
Breitwegerichsamen sehen aus wie Flöhe
Was da als schwarze Krümmel herausfällt hat tätsächlich ie Größe eines Flohs:
Die Breitwegerichsamen.


leicht abzusieben
Mit einen Küchensieb sind die Spelzen schnell ausgesiebt. Den Rest einfach vorsichtig wegblasen,
so hat man die Flohsamen recht schnell freigelegt.


Ausbeute
Von etwa 10 Samenständen erhält man 1 gehäuften Esslöffel Breitwegerichsamen - gar keine
schlechte Ausbeute.

Breitwegerichsamen
Die Samen sehen aus wie kleine Flöhe ohne Beine.

Quellversuch mit Breitwegerichsamen
Quellversuch: Ein Teelöffel Beitwegerichsamen in ein Wasserglas geben und ...

Breitwegerichsamen nach 10 min Quellzeit
...10 min später sind die ersten Samen auf den Boden gesunken und deutlich aufgequellt...

Breitwegerichsamen nach 20 min Quellzeit
..nach 20 Min haben die Samen etwa die doppelte Größe.

nach 20 min Quellzeit
Bei genauerer Betrachtung sieht man einen Schleimfilm um die Samen herum, so wie man das
von Kressesamen kennt. Dieser Schleimfilm macht die Flohsamen so wertvoll für die
Verdauungsarbeit.

Breitwegerichsamen aufgequollen
Hier noch mal der aufgequollene und trockene Breitwegerichsamen.

Indischen Flohsamen braucht man nicht

Und die Moral von der Geschicht´: Wächst alles vor der Haustür, sogar der olle indische Flohsamen. Wer also Verdauungsbeschwerden hat, sollte sich etwas bewegen und Breitwegerich sammeln gehen, statt im Internet so bequem und bewegungsarm auf "Bestellen" zu klicken. Die Breitwegerichsamen  so zu verwenden, wie den indischen Flohsamen ist kein Problem und die zusätzliche Bewegung hilft der Verdauung ohnehin zusätzlich auf die Sprünge :).

Plantago ist Plantago

Warum nun Breitwegerich und nicht die anderen einheimischen Arten? Die Samenstände des Breitwegerichs sind viel länger, als die des Spitzwegerichs (Plantago lanceolata) oder Mittleren Wegerichs (Plantago media). Wer Breitwegerich sammelt, hat also mit einem Mal Bücken gleich das Doppelte bis Dreifache der Samen in der Hand. Theoretisch kann man aber in Ermangelung von Breitwegerich auch auf die anderen beiden Wegerich-Arten ausweichen. Und wieder mal bin ich begeistert, was unsere einheimische Natur alles zu bieten hat. Da muss auch der viel und hoch gelobte indische Flohsamen nicht importiert werden. Ist doch alles da! Man muss nur hingucken und zugreifen :).

Kommentare:

  1. Das ist sehr interessant mit dem Breitwegerich-Samen. Ich werde ihn nun auch sammeln. Danke für den guten Tip!

    Liebe Grüße von Waldveilchen
    aus dem Gartenforum "Die Hobbygärtner"

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja interessant! Wer hätte das gedacht?!
    Hoffe, du bist gut erholt...!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sindy!

    Schön, dass du wieder erholt zurück aus dem Urlaub bist! Irgendwie waren die letzten 2 Wochen doch etwas langweilig, denn ich freu mich, seit ich deinen Unkrautgourmetblog gefunden habe, über jeden neuen Beitrag, so viel tolle Ideen!

    Ich werd dann auch mal Wegerichsamen sammeln, den kann man sicher auch gut ins Müsli streuen und darin quellen lassen wie Leinsamen oder Flohsamen auch.
    Lieben Gruss aus der Schweiz!

    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Uhi, ich werde vermisst :). Freut mich, dass ihr alle so viel Freude an meinen Blog habt. Da bin ich doch gleich wieder hochmotiviert wieder ins Grünzeug zu springen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das stimmt man braucht nicht immer Flohsamen, aber wer mehr Informationen über Flohsamen braucht kann unter http://www.flohsamen-ratgeber.de alles genau nachlesen. Bin zufällig über diese Seite gestoßen und find sie echt interessant. Diese Seite hier ist aber auch sehr informativ weiter so.

    Gruß Fritz

    AntwortenLöschen
  6. nee oder? irre.
    vg
    kräuterle

    AntwortenLöschen