Freitag, 29. Mai 2015

Holunderblütenessig für die Haute-cuisine-Küche

Die einfachsten Rezepte sind oftmals die Besten. So ist das auch mit Holunderblütenessig. Im Grunde wird dabei Essig schlicht mit Holunderblüten aromatisiert.
Holunderblütenessig ist nicht nur super lecker, sondern auch super einfach herzustellen.

Wie macht man Holunderblütenessig?

Für 1 Liter Essig kann man gut 10-15 Blütendolden rechnen.  Einfach die Blüten mit Essig übergießen und einige Tage ziehen lassen.
Die Holunderblüten von den Blütenstielen befreien und mit hellem Balamicoessig übergießen.
Nach einer Woche hat man einen herrlichen Saltaltessig mit Holunderblütenaroma.

Für den Holunderblütenessig mach ich die groben Stiele ab. Das Thema Sambunigrin hatten wir bei den Holunderküchlein schon mal und das Blausäudeglycosid ist leider wasserlöslich und löst sich somit auch in Essig. Da Salatsoße selten gekocht wird, muss ich ja nicht unnötig Gifte aufnehmen, wenn ich sie mit einer Schere ganz einfach vermeiden kann.
Das war´s auch schon. Nach einer Wochen (es reichen aber auch ein 3-4  Tage) werden die Blüten abgeseihen und die Flaschen schön ettiketieren und verschenken. Es ist einer der leckersten Essig-Sorten die ich kenne. Grad bei Salatsoßen ist die Qualität und der Geschmack von Essig und Öl elementar. Die feine Holundernote verleiht einer solchen Soße immer einen Hauch des Besonderen. Olivenöl passt hier nicht dazu. Wer Holunderblütenessig im Salat verwendet, der sollte zu Rapsöl oder einen anderen neutralen Öl greifen. Mit einen solchen Essig lässt sich aber auch Kochen, Backen und Aromatisieren.

Welchen Essig soll man für Holunderblütenessig verwenden?

Am besten ist heller Balsamicoessig zum Übergießen. Aber auch ein rose Balsamico eigent sich. Natürlich lassen sich auch "normale" Brandweinessige auf diese Weise deutlich aufwerten, nur ist der Balsamico eben "Balsam", sprich er ist viel lieblicher, nicht so "beißig" auf der Zunge und passt deswegen natürlich besonders gut zu den fast schon feenhaften Blüten des Holunders.

Die Blüten und der Essig verfärben sich beim Ziehen etwas.

Kommentare:

  1. Holunderblütenessig hört sich ja prima an! :) Ich mache jedes Jahr Himbeeressig selber, aber das ist ja eher schon "Standard". ;) Vielleicht werde ich jetzt in der Vorweihnachtszeit mal Organgenessig ausprobieren, den kann man ja sicherlich gut für viele winterliche Rezepte verwenden.
    Hier sind auch noch ein paar interessante Vorschläge für Varianten von selbst aromatisiertem Essig dabei:
    http://balsamico.org/blog/balsamico_selber_aromatisieren.html
    Balsamico mit Sommerfrüchten hört sich echt toll an - schade, dass die jetzt nicht mehr so gut schmecken, sonst würde ich das glatt auch noch ausprobieren. :(

    Lieben Gruß von Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yvonne,
    nicht verzagen, der nächste Sommer kommt bestimmt, dann aromatisieren wir beide unseren Essig mit Sommerfrüchen und schwelgen in Genüssen :D.
    Gleich mal Deine Seite besuchen und drin stöbern....
    Liebe Grüße
    Sindy

    AntwortenLöschen