Montag, 3. August 2015

Paleo-Knäckebrot mit Brennnesselsamen

Kräcker mit Brennnesselsamen sind schnell gemacht

Da waren sie wieder, meine Paleo-Gäste, die ich schon mit  Hähnchen im Brennnesselsamenmantel verköstigen durfte. Dieses Mal sollte ein Brotersatz her. Ok, ein echter Brotersatz wurde es nicht, eher ein Knäckebrot, aber mal wieder aus 100% einheimischen Zutaten hergestellt. Wir hatten an dem Abend sehr viel Spaß mit unseren Kräckern, als wie feststellten, dass das Knäckebrot toll zu Käsecreme, selbstgemachtem Bresso mit Wildkräutern (leider zu dieser Jahreszeit nicht mit Bärlauch, sondern als Variante "Gang über die Wiese") oder in Kombination mit Brennnesselsamen-Salsa  (das Rezept liefere ich euch noch) sich super als Knabbersnack für einen Fernsehabend eignet. Das Knäckebrot war schnell verputzt. Einzige Warnung: Man sollte recht viel dazu trinken, dann haben die Leinsamen auch die erwünschte quellende, sättigende und verdauungsregulierende Wirkung.

Knäckebrot mit Brennnesselsamen
Paleo-Knäcke auf einheimisch: Kein Kokos oder Zeugs aus Übersee, nur gute einheimische
Zutaten wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Käse und natürlich Brennnesselsamen.

 Zutaten für das Paleo-Knäckebrot


  • 125 g Leinsamen
  • 100 g geriebener Käse
  • 30 g Parmesan
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 2-3 EL Brennnesselsamen (das sind knapp 7-10 g)
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL gemischte, getrocknete Wildkräuter (Giersch, Bärlauch, Dost...)
  • ein "Schluck" Wasser
Bestandteil des Knäckebrots
Nein, kein Mehl. Als "Kleber" in diesem Knäckebrot dienen Eier und Leinsamen.

 Kinderleiche Zubereitung

Knäckebrot vor dem Backen
Kleine, runde Knäckebrote warten aufs Backen.
Alle Zutaten vermengen und 15 min quellen lassen. Dann in der gewünschten Größe auf ein mit Backpapier belegte Backblech zu flachen Fladen ausstreichen und bei 150-160 Grad Umluft für 15 min backen. Wenn das Knäckebrot hart geworden ist und sich vom Papier lösen lässt, einmal wenden und und weitere 5 min backen.


Was gibt es bei Paleo-Knäckebrot zu beachten? Back-Variationen!

Die Backofenhitze darf nicht zu hoch sein! Ab 160 Grad werden viele der guten Inhaltsstoffe zerstört. Lieber sollte man die Temperatur niedriger schalten und die Backzeit länger machen, die Knäckebrote lieber mehr trocknen als backen. Wer eine E-Herd nutzt sollte das Knäckebrot auch nicht über 160 Grad backen.
Das Knäckebrot verzeiht viel und ist sehr variabel. So lassen sich die 130 g Käse durch nahezu jeden beliebigen Hartkäse ersetzen, die Körnermenge lässt sich mit Nüssen, Schwarzkümmel oder sogar getrockneten Pilzen ergänzen und den eigenen Vorlieben entsprechend anpassen. Bis zu 60 g (inklusive des Sesams)  lassen sich  als persönliche "Knabberzutaten" zufügen.  Es ist und bleibt wegen des Käseanteils aber ein herzhaftes Knäckebrot. Und wieder sind 3 EL Brennnesselsamen aufgebraucht.
Mit Frischkäse oder Salsa eine leckere, gesunde Steinzeitknabberei:
Paleo-Knäckebrot mit Brennnesselsamen





Keine Kommentare:

Kommentar posten