Samstag, 13. Mai 2017

Wiesensalbei im Ausbackteig mit Wiesensalbeiblüten-Quark

Beim Spaziergang leuchtete es mich wie eine Leuchtreklame an: "Iss mich" - der Wiesensalbei blüht im prächtigsten Blau-Violett. Zehn Stängel sind schnell gepflückt. Mehr Pflanzenmaterial braucht es auch nicht, um eine Vorspeise oder ein Abendessen für drei bis vier Personen zu kreieren, das mal wieder jedes Butterbrot in den Schatten stellt: Wiesensalbei in Ausbackteig mit Wiesenblütensalbei-Quark.

Wiesensalbeiblätter schmecken längst nicht so intensiv nach Salbei, wie der Name vermuten lässt.
Lecker sind sie dennoch, vor allem im Ausbackteig.
Oh! Essen und so viel davon auf einmal :D. Wiesensalbei riecht vielleicht nicht wirklich gut,
aber das spezielle Bukett geht nicht in den Geschmack über. Außerdem: Optisch macht der
Wiesensalbei richtig was her.

Ausbackteig für die Wiesensalbei-Blätter:

Wiesensalbei - ein Wildkraut für die Küche.
  • 1 Tasse Mehl
  • 1/2 Tasse Milch
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
dazu:
  • 10 schöne, mittelgroße Wiesensalbeiblätter 
  • Öl zum Ausbacken

Aus Mehl, Milch, Ei und Salz einen Ausbackteig bereiten, der weder zu dünnflüssig ist, noch zu fest. Die Wiesensalbeiblätter waschen, abtrocknen und durch den Ausbackteig ziehen und goldbraun mit etwas Öl backen.

 

Blätter und Blüten gehen jetzt erst mal getrennte Wege. Die
Blüten wandern in den Quark, die Blätter ins Teigbad.

Quark für die Wiesensalbeiblüten:

  • 250 g Quark
  • etwas Mineralwasser
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Blüten von etwa 5-10 Wiesensalbei-Pflanzen
  • Salz, Pfeffer
Die Blüten von den Kelchen zupfen, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Quark mit Mineralwasser cremig rühren, die Zwiebeln und Blüten unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:

Wer möchte kann noch ein oder zwei Salbei-Blätter zufügen, da der Wiesensalbei zur Blütezeit längst an Geschmack verloren hat, aber das hatten wir
bei der Knoblauchsraukenpesto-Rose schon. Es sind wohl auch zur Blütezeit immer noch  mehr Inhaltsstoffe in den Wiesensalbeiblättern - und den Blüten, als in einen konventionellen Eisbergsalatblatt.

Was für eine Farbe! Wiesensalbeiblüten sind eine Pracht, aber gleich....

...sieht man sie im verrührten Quark nicht mehr. Daher lohnt es sich ein paar Blüten für die
Dekoration zurück zu behalten.
Schlagbaum-Mechanismus bei der Bestäubung durch Hummeln....was einer Biologin eben so
durch den Kopf geht, während sie die Blüten abzupft. Der dunklere Kelch kann man zwar
mitessen, aber da er schon ziemlich zäh ist, muss man gut kauen. Es macht also nichts
wenn der eine oder andere kleine Blütenkelch im Quark landet. In den Samenanlagen  - das wissen
wir ja nun - wandern aktuell die meisten Inhaltsstoffe.
Mitessen kann in diese Fall also nur gesund sein.
Wiesensalbeiblätter in Ausbackteig mit Wiesensalbeiblüten-Quark - ein echtes Essen von der Wiese.
Allen Mütten und ihren Familien wünsche ich Morgen einen wunderschönen Muttertag. :)

Kommentare:

  1. Das sieht unglaublich lecker und schmackhaft aus!
    Liebe Grüße Iggy

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt mega aus ;)
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren ^^

    AntwortenLöschen