Sonntag, 19. Juli 2015

Besseres Liebesleben mit Kräutern? Größere Libido dank Brennnesselsamen!

Grüne Samen statt blauer Pillen


Näher betrachtet sind Brennnesselsamen kleine Wunderpakete für Männer
und Frauen, aber auch ihr Anblick ist von krotesker Schönheit.
Die können auch lustig: Spam-Emails. Heute im Postkasten: "Verbessern Sie ihr Liebesleben mit Kräutern". Jetzt dürft ihr schmunzeln. Bevor ich die Spam gelöscht habe, war die Neugier doch zu groß: Was für KRÄUTER? Also habe ich wider meines besseren Wissens um Vieren und Co.  in die Mail hineingeschielt. Kräuter! Welche nur? Und  vielleicht ist ja ein schönes Kochrezept dabei...Sindy träumt. Heute ein Beitrag für Erwachsene mit dem einen oder anderen Schmunzeleffekt. 




Importierte Potenz?

Nein, natürlich war da kein Kochrezept in der Spam, sondern Werbung für irgendein potenzsteigerndes Mittelchen aus Übersee. Sowas braucht kein Mensch, solange er Brennnesseln im Garten hat. Ja! Brennnesseln! Dazu gleich mehr. Jedenfalls bestand das in der Mail angepriesene Mittelchen aus Ginseng und Erd-Burzeldorn. Die asiatische Liebesmafia hat mal wieder zugeschlagen. Zuerst schlachten sie für die Potenz ihre Fauna (Java-Nashorn), nun ist die Flora dran. Ginseng kennt jeder. Erd-Burzeldron ist eine Pflanze, die so ein wenig aussieht, als wäre es unser heimisches Gänsefingerkraut, nur dass der Burzeldorn eben in Asien beheimatet ist und der Familie der Jochgewächse angehört, die bei uns so gut wie gar nicht vorkommt. Dabei gibt es doch nun wirklich für fast alles einheimische Alternativen, da muss nichts importiert werden. Passender Weise war zeitgleich mit der Mail ein kostenloses Werbeblättchen im Briefkasten mit folgenden Titelbild:

Bei der Bildersuche von Google liege ich wahrscheinlich mit
diesem Bild bald auf Platz 1 in einem ganz bestimmten Themenbereich :/

Deutschland scheint massive Problem auf diesem Gebiet zu haben - Männlein wie Weiblein. Kennt denn keiner Brennesseln? Hängengeblieben bin ich hier: "In Deutschland bereits erhältlich". Hat es endlich jemand verstanden, dass das Gute doch so nah ist und direkt vor der Haustür wächst? Und schon blätterte ich auf Seite 3. Vielleicht findet sich ja hier ein nettes Kochrezept? Sindy träumt noch immer. Doch auch hier: Pustekuchen! Irgendwelche "natürlichen Tropfen". Das ist so super nichts-sagend und erinnert mich stark an die Lebensmittelindustrie, wo "natürliches Aroma" in Vanillejoghurt wortwörtlich auf Bäumen wächst (Vanillin wird aus Fichtenholz gewonnen). Das war so wenig befriedigend, wie eine einsame Nacht.
Dabei geht es doch ganz einfach. Wie wäre es denn mit einem gemeinsamen, romantischen Essen mit dem Partner oder der Partnerin und einer geheimen, verbotenen und aphrodisierenden Zutat im Essen? Na, prickelts schon? Liebe geht doch bekanntlich durch den Magen.

Mehr Samen dank Samen

Und damit sind wir bei der Brennnessel, genauer gesagt bei den Samen derselben. Im Mittelalter war es Mönchen und Nonnen tatsächlich strengstens verboten Brennnesselsamen zu essen, weil diese die Libido anregen -  eben ein echtes Teufelzeug, die Pflanze brennt ja schon wie Hölle. Deshalb durften sich Mönche damit geißeln, wenn sie unzüchtigende Gedanken hatten. Der Vorteil war: Die Libido war gebannt und das Rheuma gleich mit. Wahre Zauberkraft enthalten aber die Samen. Brennnesselsamen stecken nicht nur voller Vitamin E, Mineralstoffe und ernährungstechnisch wertvoller Öle wie der Linolsäure, sondern sind auch vollgestopft mit Phytohormone und zwar solchen, die bei Mann und Frau die Geschlechtsorgane kräftigen. Kräftige Geschlechtsorgane...Jedenfalls erhöhen die kleine, grünen Samen bei Mann tatsächlich die Samenproduktion, stärken die Prostata und die Manneskraft. Wenn das alles dann "gefruchtet" hat, profitiert auch die Frau von den kleinen Samenkörnchen, denn diese regen die Milchbildung an. Brennnesselsamen sind sozusagen ein Familienhelfer.  Sie wirken aber auch bei Reizblasen und Harnwegserkrankungen, eben den typischen Frauenzipperlein. Brennnesselsamen sind DAS ultimative heimische Mittel für die Geschlechtsorgane. Ich wundere mich, dass sie nicht bei jedem Gynäkologen und Urologen im Regal zum Verkauf steht - ach so, ja, da würde die Pharmaindustrie pleite gehen, insbesondere die Hersteller der kleinen, blauen Pillen und die, der "natürlichen Tropfen".


Gratis Potenzmittel für Mann und Frau im Juli und August

Brennnesselsamen? Das sind doch diese
kleine, grüne Pillen an Samensträngen. ;)
Aktuell ist nun Brennnesselsamen-Sammelzeit und auch ich komme nicht umhin, mit meinem Körbchen in den Nesseln zu stehen. Ich pflücke die Samen der Brennnesseln mittlerweile generell ohne Handschuhe. Meine Fingerspitzen sind dann 1-2 Tage gut durchblutet, aber nach mehreren Jahren umgeben von Nesseln, braucht es schon mehr, als ein bisschen Gepickse, damit ich mir bei der Hitze Handschuhe freiwillig anziehe.
Also raus in die Natur und sammelt eines der besten Libido-Mittel, das unsere heimische Natur zu bieten hat. Das gibt es grade völlig gratis und rezeptfrei. Toll, oder? Also wenn das nicht mal ein Grund ist, den Unkrautvernichter im Gartencenter links liegen zu lassen.


Wertschätzung und Dosierung für die winzigen, grünen Samen

Wer keine Brennnesseln in der Nähe hat, kann eine kleine Menge zum Testen für 2 Euro z.B. hier bestellen: Brennesselsamen, 25g*. (Denkt aber dran, da kommen noch Versandkosten zu, weshalb ich nicht wirklich zum Kauf raten kann. Die wachsen doch überall! Eine Handvoll habt ihr schnell zusammen. Einfach mal loslaufen.) Und keine Sorge - davon wird man noch nicht überstimmuliert.  Brennnesselsamen müssen schon über mehrere Wochen gegessen werden, am besten in einer Dosis von 1-3 EL pro Tag, damit sie ihre Wirkung entfalten. Immerhin muss z.B. ein Linolsäure-Mangel erst mal ausgeglichen werden und das hormonelle Ungleichgewicht erst wieder in Balance gebracht werden. Das braucht Zeit, Zeit die unsere hektische Gesellschaft nicht mehr zu haben scheint. Alles muss sofort auf Knopfdruck klappen. So ein Unsinn. Der menschliche Körper ist doch keine Maschine.  Na ja. Aber 25 g reichen, um schon mal den Geschmack kennen zu lernen und ein wenig in der Küche zu experimentieren. Wie gesagt: Ich würde mich aufmachen und mal rechts und links des Weges gucken. Nur wer selber sammelt, stellt den Bezug zur Natur und die Verbundenheit mit ihr her und schätzt, was er da hat. Nach 2 Stunden in den Nesseln, ist Eure Wertschätzung für die Nessel linear mit eurer Schmerzgrenze gestiegen. Und letztlich: So ein wenig Bewegung tut der Libido und Ausdauer ja auch gut ;).

Brennnesselsamen gesammelt und nun?

Superfood Brennnesselsamen
Kein Spaziergang ohne Superfood-Ernte: Brennnesselsamen.
Die grünen, linsenförmigen Samen werden erst mal ein paar Tage luftgetrocknet. Dafür ist unbedingt ein windstiller Ort notwendig, weil euch sonst die kleinen Dinger alle wegfliegen (wenn die Brennnesseln  dann auf dem englischen Rasen eures libidogeschwächten Nachbarn wachsen, empfehlt ihm doch diese Seite :)). Dann werden die Samen zwischen den Händen zerrieben und die groben Rispen, an denen die Samen befestigt waren, aussortiert.  Die Samen kommen in eine Dose oder ein Papiertütchen und können so bis zu 2 Jahre aufbewahrt werden. Aber ihr sollt sie ja essen und nicht angucken.

Mein Brennnessensamenverbrauch

Mein Jahresverbrauch liegt irgendwo zwischen 250-500 g Brennnesselsamen. Das ist viel. Habt ihr schon mal Brennnesselsamen gegessen? Die schmecken köstlich, besonders leicht geröstet, so schön nussig-würzig mit feiner Heunote. Deswegen verkaufe ich die auch nicht (oder sollte ich?). Für die Menge bin ich quasi den ganzen Juli und August unterwegs und sammel alles im Wildwuchs. Liebesstärkend? Oh mein Gott, habt nun bloß keine falschen Vorstellungen von mir. Nur so viel: Seit ich die Brennnesselsamen über meinen Salat streue oder in anderen Rezepten verwende, hatte ich keine einzige Blasenentzündung mehr. Da ich relativ viel auf kalten Steinen im Freien sitze und bei Wind und Wetter durch die Gegend renne, sind die Brennnesselsamen für mich so etwas wie eine Blasenentzündungsprophylaxe und ein echter Vitalstoff-Buster. Zum Rest...sage ich mal nichts :).

Jetzt Rechner aus und Brennnesselsamen suchen!

Geht doch einfach mal nach Brennnesselsamen Ausschau halten und nehmt eine Handvoll mit nach Hause. Jetzt! Streut sie über den nächsten Salat, aufs nächste Butterbrot, in Nudelsoße, als Topping für Käseplatten oder auch einfach ins Müsli. Es gibt über den Einsatz als "Streumittel" auch tolle Rezepte mit den kleinen Kraftpaketen, die ich Euch die nächsten Tage vorstellen möchte, denn Brennnesselsamen sind ein echtes einheimisches Superfood, super vielseitig und für meine Begriffe noch viel zu unbekannt. Wer braucht schon Erd-Burzeldorn aus Asien...

Bereits im Blog vorhandene Rezepte mit Brennnesselsamen 

Ein paar mal waren die Samen im Unkrautgourmet schon im Einsatz:

Neu hinzugekommen seid erstellen dieses Artikels:
Ich freue mich über Kommentar, da ich lange überlegt habe, ob ich das Thema überhaupt bloggen soll. Aber andererseits: Warum nicht? 
Bei Beschwerden solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen! Da ich kein Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker bin, sondern "nur" Biologe, ist dies hier altes Heilpflanzenwissen, über Jahrhunderte bewährt, für das jeder, der die Rezepte im Selbstversuch anwendet, die Eigenverantwortung übernimmt. Der Rest ist meine persönliche Erfahrung :).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen