Dienstag, 15. Juli 2014

Mirabellenkernkissen mit natürlich gefärbtem Stoff

Was tun mit den ganzen Mirabellenkernen aus der Mirabellencreme? Was machen mit den ganzen Stoffresten aus den Färbeversuchen mit den grünen Walnussschalen? Ganz einfach: man nähe sich ein Kernkissen. Das Einzige worauf man zu Achten hat: Die Kerne müssen sauber und trocken sein und dürfen nicht schimmeln. Zerbrochene Kerne ebenfalls aussortieren.
Kernkissen aus Mirabellenkernen mit Walnussschalen gebatiktem Stoff - mehr Natur geht fast nicht.
Klar ist der Stoff aus Bio-Baumwolle.


Ein 15 x 15 cm langes Kernkissen braucht ca 0,4 l Volumen
an Mirabellenkernen undein 40 x 20 cm großes Stück
Baumwollstoff, dazu eine Nähmaschine oder Nadel und Faden.
  • Schön ist es, dann noch eine Handvoll getrockneter Lavendelblüten ins Kernkissen zu geben - weils einfach gut riecht :-)
  • Erwärmen kann man das Säckchen in der Restwärme des Ofens oder im Winter direkt auf der Heizung. 
  • Da der mit Walnussschalen gebatikte Stoff beim Waschen etwas ausbleichen würde, ist er fürs Kernkissen die optimale Besetzung: Er färbt nicht ab im Gebrauch als Kernkissen, wird aber auch nicht gewaschen und behält so seine Farbe.
  • Wichtig ist, das das Säckchen immer trocken bleibt, sonst fangen die Kerne an zu schimmeln.

Keine Kommentare:

Kommentar posten