Montag, 14. Juli 2014

Schafgabe-Brombeere-Smoothie - der Magenbitter unter den Smoothies

Schafgabe ist extrem heilsam,
leider auch extrem bitter.

Schafgabe ist die "Schwester der Kamille" - jedenfalls was ihr Heilwirkung betrifft: entzündungshemmend, anregend, antiseptisch, krampflösend, blähungswidrig, verdauungsfördernd.  Die Brombeere hingegen ist per se in vielen Kulturen schon seid Jahrtausenden eine Heilpflanze. Esst mehr Brombeeren! Zeit also einen Versuch zu wagen und beides in einem Smoothie zu kombinieren. Das Ergebnis: ein alkoholfreier Magenbitter. Tatsächlich ist Schafgabe extrem bitter, vor allem, wenn man auch noch einige Blätter in den Mixer steckt. Gewöhnungssache. Fakt ist: Dieser Smoothie ist ein Kraftbündel in Sachen Kalzium mit extrem viel Vitamin C und krebshemmenden Ellagsäuren. Dazu jede Menge Magnesium, Kalium Eisen, Phenolsäure und Flavonoide.

Zutaten für den Schafgaben-Brombeere-Smoothie:

  • 2 blühende Stängel der Schafgabe
  • 2 Handvoll Brombeere 
  • ca. 150 ml Milch und/oder Wasser

Mit Milch und Banane und der Hälfte der Schafgabe kann
man sich langsam an die Bitterkeit gewöhnen.

Zubereitung: 

Die Blüten vom Stängel zupfen, ebenso die Blätter und ab in den Mixer zusammen mit den Brombeeren und so viel Wasser, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Sonstiges: 

Der Smoothie ist puristisch reiner Form mit Wasser und ohne Milch nur was für Menschen, die sich schon an Bitterstoffe gewöhnt haben. Wer dies noch nicht gewöhnt ist, kann dem Smoothie erst mal nur einen Blütenstängel zufügen und zusätzlich eine Banane und ersetzt das Wasser gänzlich durch Milch - beide nehmen dem Smoothie seinen "Schrecken".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen