Mittwoch, 30. Juli 2014

Hochsommer ist Startsaison zum Sammeln von Samen - die Nelkenwurz

Langsam geht die Wildkräutersaison zu Ende. Man merkt es schon, zum täglichen Kochen gehen mir die Zutaten aus und täglich Brennnessel zu essen, muss auch für mich nicht sein. Es ist Ende Juli und die meisten krautigen Pflanzen haben ihre "saftige" Zeit hinter sich gebracht, sind verblüht und tragen die ersten Samen. Zeit ans nächste Jahr zu denken. Während ich die letzten Wochen und Monate eher mit einem großen Korb unterwegs war, habe ich nun immer einen Stift und etliche Butterbrotpapiertüten in der Tasche. Komme ich an samentragenden Pflanzen vorbei, streife ich mir immer ein paar in die Papiertüte ab und beschrifte diese gleich. Heute landete vor allem Nelkenwurzsamen in meiner Sammlung.

Aktuell gibt es Samen der echte Nelkenwurz (Geum urbanum)


Die Nelkenwurz ist eine kleine, unscheinbare Pflanze im gelben Blüten und hakentragenden Nüsschen als Fruchtstand.
 
Diese ist nahezu überall anzutreffen, wenn man erst einmal weiß, wie sie aussieht. Die unscheinbare Pflanze gehört zu den Rosengewächsen und es lohnt sich, sich mit der Nelkenwurz einmal genauer zu beschäftigen.
Eine schönes Pflanzenporträt findet sich in Wikipedia.

Woher die Nelkenwurz ihren Namen hat - ein Selbsttest

Macht einmal folgendes: Wenn Ihr die Pflanze findet, versuche eine herauszuziehen, so dass Ihr einige Würzelchen habt. Reibt mit dem Fingernagel die Rinde der Wurzel an und richt einmal daran. Dann wisst Ihr sofort, woher die Pflanze ihren Namen hat: Nelken-Wurz. Tatsächlich kann man die Wurzeln als Nelkenersatz verwenden. Im Winter werde ich Euch das eine oder andere Keksrezept mit Nelkenwurz vorstellen. Die Wurzeln sammelt man nämlich erst im Herbst.

Verwendung von Nelkenwurz - der Nelkenwurzwein

Auch einen Nelkenwurz-Wein kann man aus ihnen herstellen, für den man aber relativ viele Wurzeln benötigt. Dafür werden 150 g Wurzeln  mit 750 ml Weißwein übergossen, dass sie bedeckt sind und 2 Wochen ziehen gelassen (am besten in der Sonne und täglichem Schütteln).
In früheren Zeiten hat man sehr viele Kräuterweine in der Medizin eingesetzt, vermutlich, weil die Herstellung von Weinen einfacher und nicht so teuer und aus war, wie die Herstellung von Reinalkohol, wie der für Tinkturen verwendet wird. Deshalb sollte man den Wein dann auch nicht wie normaler Wein trinken, sondern ihn tatsächlich Eßlöffel- bis maximal Schnapsglasweise einnehmen.

Hildegard von Bingen, die Nelkenwurz und die Libido 

Nelkenwurzwein hilft bei Verdauungsbeschwerden und dient als Tonikum für die Rekonvaleszenz nach schweren Erkrankungen. Ein Trank aus Nelkenwurz bereitet soll, laut Hildegard von Bingen, die Liebe entfachen. Ob´s stimmt? Die Nelkenwurz trägt auch den vielsagenden Namen "Manneskraftwurzel". Vielleicht doch gleich mal ein paar Samen für den Eigenanbau sammeln und den Nelkenwurz-Wein nächstes Jahr ausprobieren?

Im zeitigen Frühjahr kann man die jungen Blätter in den Salat untermischen. Sie schmecken angenehm würzig-mild.
Den Tee aus den Nelkenwurz-Wurzeln kann ich nicht zum Trinken empfehlen - maximal zum Gurgeln bei Halsschmerzen. Er schmeckt wirklich scheulich.

Cool Frisur. Die Nüsschen der Nelkenwurz lassen sich einfach abstreifen, wenn sie trocken und braun sind, und als Saatgut fürs nächste Jahr verwenden.

Die Nelkenwurz mag es halbschattig

Ich habe im letzten Jahr schon einige Samen gesammelt und diese einfach in den Garten gestreut. Dieses Jahr haben ich mehrerer Nelkenwurzpflanzen, die Bereiche besiedeln, in denen so manches Kraut nicht so recht wachsen will (zum Beispiel unter meinen all zu ausladenen Feigenbaum). Ich freu mich schon aufs nächste Jahr und mein stätig wachsendes Nelkenwurz-Feld. Auch im Blumentopf funktioniert das Anpfanzen  ganz gut, allerdings sollte die Erde nicht trocken fallen. Die Nelkenwurz mag halbschatten und humosen Böden und eigent sich prima als Unterpflanzung großer Bäume oder ausladender Sträucher.


Keine Kommentare:

Kommentar posten