Samstag, 18. April 2015

Wochen-Special: Selbst gemachte Bärlauchnudeln

Nudeln mit Bärlauchpesto ist das eine, aber Nudeln mit Bärlauch-Aroma etwas ganz anderes. Nudeln selbst zu machen erfordert Zeit und ist wirklich etwas für passionierte Köche. Aber: Es lohnt sich. Bärlauchnudeln sind Luxus-Nudeln. Einmal im Jahr nehme ich mir die Zeit und stelle ich mich den ganzen Tag in die Küche und nudeln was das Zeug hält. Danach ist der Wäscheständer voll mit Nudeln zum Trocken und ich hab etwa 3-4 Kilo Luxus auf Vorrat. Sollte man sich gönnen. Allein schon wegen der Kinder: Die haben Spaß dran den Samstag über die Nudelmaschine zu drehen und wissen dann was für eine gewaltige Arbeit das ursprünglich mal war, Nudeln per Hand herzustellen - eben Luxus-Kohlenhydrate, schwer verdient und bereits abgearbeitet mit dem stundenlangen Kneten und Drehen der Nudelmaschine.



Zutaten für selbst gemachte Bärlauchnudeln

      Nudelteig mit Bärlauch - sieht aus wie           
schöne grüne Naturknete

 

  • 200 g Bärlauch
  • 400-450 g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 Eigelbe
  • 3 El Öl
  • 1 TL Salz

Wie man Bärlauchnudeln macht


Den Bärlauch waschen, feinschneiden und mit Ei, Eigelben, Öl und salz pürieren. Die Masse zum Mehl geben und alles zu einen geschmeidigen Teig verkneten. Guter Nudelteig will bearbeitet werden. 10 minütiges Durchkneten ist hier Pflicht. Anschließend dürfen sich Hände und Teig 30 Minuten ausruhen. Den Teig dafür in Frischhaltefolie wickeln. Wer keine Nudelmaschine hat,
Zum Trocknen aufgehängt eine Augenweide:
das knartschige Frühlingsgrün der Bärlauchnudeln
sollte den Teig mindestens 10, besser 20 min durchkneten. Mit Nudelmaschine den Teig bei jeder Schaltung auf eine dünnere Teigdicke mehrere Male falten und immer wieder durch die Nudelmaschine drehen. Stufe 5 bis 7 können für die Enddicke der Nudeln gewählt werden. Je dünner desto schneller brechen sie im trockenen Zustand, aber desto kürzer sind auch die Garzeiten. Diese betragen in Salzwasser 7-10 min.
Meine Nudeln kommen zum größten Teil nun auf den Wäscheständern. Bei Stufe 7 sind sie einen Tag später vollständig getrocknet. Haltbar etwa einen Monat (wegen der Eier, auch die Farbe lässt nach, je länger sie liegen, deswegen: Nicht alle zu lange aufheben! Wäre schade, wenn die Nudeln nach der viele Arbeit verderben.)
Mit einer Carbonara-Soße oder Käsesahne-Soße oder einfach nur mit Tomatensoße schmecken sie sehr lecker.Sind ja auch selbstgemacht :).

Und der Fachsbandwurm? Durch das Kochen der Nudeln besteht hier absolut keine Gefahr.

Und Morgen? Da bleiben wir beim Mittagessen: Bärlauch-Aligot....nein nicht Aligator! Es ist ein vegetarisches Gericht.

Bärlauchnudeln in ihrer schönsten Form: Mit Tomatensoße und Käse. Love it.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen