Freitag, 24. April 2015

Horsd’œuvre vom Unkraut oder einfach ein paar schnelle Häppchen

Wenn´s man schnell gehen soll und dennoch etwas Besonderes sein darf: Horsd’œuvre, jene Häppchen die die Franzosen so vor dem Hauptgericht lieben, sind fix gemacht, vor allem mit Unkraut. Heute haben sich zum Abend ein paar Freunde eingeladen und ich bin noch mal im Schweinsgalopp durch den Garten geflitzt. Was nehm ich nur? Was nehm ich nur?  Da! Knoblauchsrauke! Perfekt. Mit Schafskäse (oder einen Goude, Ziegenkäse oder was auch immer grade greifbar ist) und ein paar Cocktailtomaten (oder Gurken- oder Karottenscheibchen) sind sie eine tolle Kombination zu einem Glas Wein. Wer hat reicht dazu noch Baguette mit Knoblauchsrauken-Pesto. Keine Zahnstocher im Haus? Egal. Hab noch ein paar Kiefernadeln gefunden. Wären die nicht, hätte ein Ast vom irgendeinen Strauch herhalten müssen..Da fällt mir ein...mein Haselnussstauch müsste sowieso ein wenig gestußt werden....


Schnell gemacht: Knoblauchsrauke passt perfekt zu Schafskäse und Tomaten.
Ein Bild von einen Essen....dazu ein Gläschen Wein...

Gundermannblüten und Blüten von Knoblauchsraucke dienen hier als essbare Dekoration.
Löwenzahnblütenblätter könnte man auch nehmen.

Der Hut steht dir gut.


So und nun ab in ein schönes Wochenende :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten