Montag, 15. Juni 2015

Smoothie mit Brennnesselpulver - ein Versuch

Ob man Brennnessel auch in Pulverform für Smoothies nutzen kann? Im Internet stoße ich immer mal wieder auf Anbieter, die Brennnesselpulver als gesundes Produkt vermarkten - für viel Geld. Die arme Brennnessel. Meine Kinder kennen Brennnesselpulver als Futter für Kaulquappen, die sie ständig mit nach Hause bringen: dann gibt es immer etwas von Mamas heiligen Brennnesseln für die Herstellung von Instantfutter für Kaulquappen. Die Brennnesseln werden getrocknet und hernach prügeln sich die Jungs dann immer um den Pistel für den Mörser. Feingemahlen und durchgesiebt ist das Pulver auch schon fertig. Aber: Ob sich das Brennnesselpulver wirklich als Zutat im Smoothie eignet? Die Anbieter werben damit, dass man keinen  Hochleistungsmixer für die Herstellung eines gesunden Smoothie braucht und ein einfacher Pürierstab reicht! Das muss ich testen.

Smoothie ohne Hochleistungsmixer dank Brennnesselpulver.

Brennnesseln trocknen

Getrocknete Brennnesseln, z.B. für Tee, oder man...
Am besten bindet man einige Stiele kopfüber zu kleinen Büscheln und trocknet sie einige Tage an einen luftigen Ort. Wenn die Blätter rascheln, werden diese zerkrümelt. Die Stiele verwendet man nicht. In eine luftdichte Dose hält sich das Pulver bis zum Frühling.
Für 1-2 EL Pulver benötigt man etwa ein kleines Büschel frischer Brennnesseln.

...pulverisiert Brennnesseln bis zur Unkenntlichkeit. Ob sie
so als Smoothiezutat in Pulverform taugt?

Zutaten für eine "Smoothie rapido" mit Brennnesselpulver

  • 1 Banane
  • 1 Pfirsich
  • 1 EL Brennnesselpulver
  • Wasser
Alles in einen hohen Becher geben etwas Wasser angießen und mit dem Pürierstab mixen, dann so viel Wasser zufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mein Fazit zum Brennnnesselpulver-Smoothie: Machbar, aber...

Was aussieht wie verschimmeltes Obst ist Pfirsich und Banane
mit Brennnesselpulver.
Das Herstellen des Smoothies selbst ging super einfach, der Geschmack war gar nicht so schlecht. Der Pulversmoothie hat es somit in meine Rezepte-Liste geschafft. Man könnte meinen, getrocknet kommt
Blick von oben in den Brennnesselpulversmoothie. Der
Küchenmixer hätte es noch ein bisschen feiner gemixt,
der Hochleistungsmixer richtig "smooth", aber mit Pulver
aus Brennnesseln lässt sich in der Tat ein Smoothie mixen.
der Heugeschmack durch, aber der wird von der Banane und dem Pfirsich abgefangen. Die Kombination macht´s. Nur das nächste Mal werde ich den Smoothie doch mit Milch testen, denn mit Wasser kratzt das Brennnesselpulver im Hals, was bei frischen Brennnesseln nicht passiert. Interessant. Was das Werbeversprechen eines "Hochleistungsmixer-freien-Smoothies" betrifft: Ja, das geht. Allerdings schmeckte der gleiche Smoothie mit frischen Brennnesseln und im Pürierstab gemixt "frischer". Ich hab bei frischen Nesseln ein besseres Gefühl. Einbildung? Mag sein. Auge und Kopf essen eben mit und lassen sich schwer abstellen. Dennoch werde ich hier noch etwas mit Brennnnesselpulver weiter experimentieren, weil es einfach spannend ist.  Aber meine bevorzugte Variante wird immer die frische Brennnessel bleiben - die schmeckt einfach besser. Der Vitamingehalt der Nesseln dürfte durchs Trocknen ordentlich gesunken sein (frische Brennnesseln enthalten je nach Wachstumsbedingung bis zu dreimal so viel Vitamin C wie Grünkohl), aber ein Mineralien- und Spurenelementespender bleibt die Brennnessel auch im getrockneten Zustand.

Ob man Brennnesselpulver wirklich zur Ernährung braucht? 

Von mir  bekommt Brennesselpulver ein klares "Nein". Man muss nicht auf jeden Zug aufspringen und es den Kaulquappen nachmachen.  Mixt/Esst sie lieber frisch, da habt ihr mehr von, denn dann ist der gesundheitliche Nutzen deutlich größer. Wer in der Stadt wohnt, kann sich von mir ein Tütchen Brennnesselsamen schicken lassen, die wächst unkompliziert in jedem Topf, ist ja schließlich ein Unkraut :-).
Wenn schon getrocknet, dann die Blätter lieber als Tee verwenden, der auch gar nicht nach Heu schmeckt und auch nicht im Hals kratzt. Und nein, auch brennen tun sie als Tee nicht, es sei denn man trinkt den Tee zu heiß. Frisch sind Brennnesseln einfach DAS heimische Superfood - ein Powerpaket an Vitaminen und Mineralien. Brennnesseln sind von Februar/März bis Oktober/November nahezu durchgängig zu ernten, wenn man sie 4-5 Mal im Jahr herunter schneidet. Wer so wie ich, Brennnesseln immer mal wieder das ganze Jahr über in die Ernährung einbaut, der kann sich die Winterpause auch gut leisten - immerhin freut man sich dann auch auf den Frühling, wenn die grünen Monster wieder wuchern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten