Donnerstag, 29. Mai 2014

Der "Öko-Teller" zur WM: Blütenknospen vom Spitzwegerich

Junge Blütenknospen vom  Spitzwegerich
schmecken nach Champignons.
Neben Brennnesselchips gibt es eine besondere Leckerei direkt von der Wiese zum Knabbern - nicht nur für Fußballfreunde: Die ganz jungen Blütenknospen des Spitzwegerichs. Jawohl, die kann man essen. Sie schmecken überraschender Weise nach Champingnons. Somit kommen sie direkt neben die Brennnnesselchips auf den Knabber-Teller zur WM.

Sonstiges:

Die Blütenknospen passen super als essbare Garnierung für Tomatensuppe, Pilzgerichte oder Braten. Pilzgeschmack jenseits der herbstlichen Pilzzeit. Natur ist herrlich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten