Dienstag, 17. Juni 2014

Kroatischer Orahovac - Nusslikör aus grünen Walnüssen

          Bis zum 24. Juni kann man grüne Walnüsse ernten.      
Zucker, geachtelte Walnüsse und Vanille mit Korn übergießen.    
Ein Bisschen Vorgeschmack auf den Sommerurlaub? Kroatien gehört zu einem meinen liebsten Urlaubsländer und die kroatische Küche bietet viele, interessante Geschmacksrichtungen. Ein Likör hat es mir da besonders angetan: der Orahovac Walnusslikör. Den könntet Ihr nun über den Link kaufen und ich würde damit sogar ein ganz kleines Bisschen Geld verdienen, aber Ihr könnt ihn auch selbst herstellen (da aktuell nur noch eine Flasche zum Verkauf bei Amazon erhältlich ist :-)) und ich verdiene nichts daran. Natur gehört jedem. Bei den Walnussbäumen solltet Ihr aber auch nicht klauen gehen, sondern einen suchen, der Allgemeingut ist. Eine Seite die dabei hilft, ist Mundraub. Dort findet
Ihr eine Karte, auf der Ihr sicher einen Baum in Eurer Nähe finden werdet.
Wie auch immer: Jetzt angesetzt ist der Orahovac fertig, wenn Ihr aus dem Urlaub wieder nach Hause kommt - genau dann, wenn man selbst reif ist noch ein wenig in Urlaubserinnerungen zu schwelgen.


Sammeltipps:

Wie bei den schwarzen und weißen Johanni-Nüssen bitte die Nüsse vor dem 24. Juni sammeln. Verholzt sein dürfen sie noch nicht.
Und dann heißt es warten - sehr lange warten. 8 Wochen
muss der Orahovac ziehen.


Zutaten für den Orahovac:

  • 0,75 ml Korn
  • 250 g Zucker (besser ist Kandis-Zucker oder brauner Zucker)
  • 12-13 grüne Walnüsse
  • 2 Vanilleschoten

 

 

 

 

Zubereitung:

 Dieser Orahovac ist noch vom letzten Jahr.
Na dann: živjeli!
Die Nüsse achteln, in ein Gefäß füllen und Vanillemark, Zucker und Korn dazugegen. Das wars auch schon. Stellt den Ansatz an einen hellen, warmen Ort. Immer mal wieder in den nächsten 8 Wochen schütteln. Dabei wird er zusehends dunker bis fast schwarz. Danach könnt Ihr den Likör abfiltern und abfüllen. Genau das Richtige, um in ein paar Wochen die letzten Sommerabende auf der Terasse mit Urlaubsfotos-Angucken zu verbringen.
Der Orahovac schmeckt auch lecker zu Nusseis.


Keine Kommentare:

Kommentar posten